Mode ist Kunst ist Mode in der Modestadt Linz: MODEZONE 2012

made by, Ina Wiesner, MASI, Bizzikletten, Fröhlich… . Um nur Einige von ihnen zu nennen. Die oberösterreichische Designer/innenszene blüht. Der oberösterreichische Modedesignmarkt glüht. Linz ist Modestadt. Mit heuer gleich drei Modemessen – dem Modepalast, der Wear Fair und der MODEZONE. Letztgenannte findet jetzt, im November, statt.

Zum sechsten Mal öffnet das LENTOS Kunstmusem Linz seine Tore für die Mode. Über 40 DesignerInnen aus dem In- und Ausland präsentieren im Zuge der MODEZONE ihre neuen Kreationen. Lässiges, Elegantes, Sportliches, Schräges, Kleider, Jacken, Shirts, Hosen und vor allem auch: Mäntel. Was im Herbst ja nie falsch ist. Was die MODEZONE so einzigartig macht? Sie rückt das in Kunst- und Designkreisen viel diskutierte Thema „Ist Mode Kunst?“ in den Vordergrund. Einerseits mit der Auswahl der Location – das LENTOS bietet als Schnittstelle zwischen Mode und Kunst das perfekte Ambiente – andererseits auch mit der Auswahl der Designer/innen. Eben weil Kleidung mehr als nur das Zusammenfügen von Stoffteilen ist. Oder, wie der japanische Avantgardist Yohji Yamamoto sagt: „Mode zeichnet Zeit“. So, und deshalb im Museum.
Eine Beziehung: Mode & Kunst
Dass Kunst und Mode gut miteinander können, wurde in der Kunst- bzw. Modegeschichte immer wieder bewiesen, manche bezeichnen die Beziehung zwischen den Beiden als Liebesbeziehung, in der beide voneinander zu gleichen Teilen profitieren. Das ist in einer Beziehung ja grundlegend recht angenehm. „Wenn Kunst die optimale Gestaltung des Zeitgeistes ist, dann kann das Mode heute zweifellos besser als Kunst“, sagte kürzlich die Kulturwissenschaftlerin Barbara Vinken in einem Interview mit der Zeit. In der Mode und über Mode lassen sich Geschichte ablesen und schreiben. Manche vergleichen das „Lesen von Mode“ mit dem Lesen eines Gedichtes. Ein schöner Vergleich.

Gewachsen aus Kuchen und Kaffee
Vor sechs Jahren von damals noch recht jungen Kunstgeschichtestudentinnen (Mag.a Astrid Windtner) und Designerinnen (Mag.a Ina Wiesner) bei Kaffee und Kuchen im Café des LENTOS (witzigerweise, Anm.) ins Leben gerufen, ist die MODEZONE mittlerweile eine etablierte Marke in der österreichischen und auch darüber hinaus in der internationalen Modeszene. Weil sie jungen DesignerInnen eine Plattform bieten wollten, haben die beiden modeaffinen Linzerinnen die Idee dieser Messe ausgearbeitet und mit dem LENTOS das schon erwähnte perfekte Ambiente gefunden, in dem der Mode im Kunstkontext Platz eingeräumt wird. Jahr für Jahr. Und damit wurde auch ein perfekter Ort für die oberösterreichische Modeszene geschaffen. Denn die MODEZONE ist nicht nur Messe, sondern ein jährlicher Fixpunkt und vor allem Ort des Austausches, des Reflektierens, des Netzwerkens. Gleichzeitig zeigen Modemessen wie die MODEZONE, was Mode außerhalb des Mainstreams der Riesenmarken sein kann. Welche Unterschiede es zwischen T-Shirt und T-Shirt gibt bzw. warum Shirt nicht gleich Shirt ist. Auch wenn höhere Qualität natürlich nicht Preise à la H&M stellen kann. Aber genau das ist es. Ein Zeichen für nachhaltiges Schaffen. Auch das ist Mode. Auch das ist Kunst.

MODEZONE – Von 16. bis 18. November 2012 im LENTOS Kunstmuseum Linz. Dieses Jahr übrigens mit Schwerpunkt Männermode. Außerdem: Eröffnungsmodenschau, MODEZONELounge, After Show Party, MODEZONEMittendrin/ Dominika Meindl im Gespräch mit DesignerInnen uvm. Und natürlich viele Kleider – zum Anschauen, Probieren, Kaufen…! Nähere Infos: www.modezone.at und www.facebook.com/modezonelinz

Impressum

Für den Inhalt verantwortlich: Michaela Grininger, Untere Donaulände 10, 4020 Linz, T +43 650 53 18 108, post@michaelagrininger.at
Design: www.sombrero.at