Soll ich jetzt auch noch mein Wasser filtern, oder was?

Meine Freundin hat sich eine Wasserfilteranlage gekauft. 2000 Euro hat sie dafür bezahlt. Ein – im Vergleich – ganz preiswertes Produkt. Sie hat dafür extra auf den Energetisierer verzichtet. Sonst wär die Anlage noch teurer gewesen. Andererseits – teuer – das ist ja relativ. 2000 Euro für ein gutes Wasser. Das sollte einem Wasser schon wert sein. Oder? Weiterlesen

Unbequemes Wissen oder: Das hat ja schon der Platon gesagt

Ich habe kürzlich Platons Höhlengleichnis gelesen. Zugegeben, nicht ganz freiwillig. Und auch nicht zum ersten Mal – das habe ich aber erst beim Lesen gemerkt. Im Übrigen läuft bei mir zu Hause, während ich diese Zeilen schreibe – und Sie können mir glauben, es schockiert mich selbst ein wenig – der Fernseher. Und das nach mehr als vierjähriger Fernsehabstinenz! Doch seit kurzem haben wir Breitbandinternet zu Hause und da konnten wir quasi TV gar nicht nicht dazunehmen. Aber man muss mir zu Gute halten, dass ich erstens mit dem Rücken zum Fernseher sitze und zweitens, dass ich mich gleichzeitig auch „intellektuell“ beschäftige, indem ich diesen Text schreibe und zudem auch noch Fotos hochlade, weil ich nämlich gerade dabei bin, mein erstes Fotobuch Online zu gestalten. Im Übrigen habe ich diese Woche auch noch gar nicht ferngesehen, dafür aber die sehr empfehlenswerte Hörbuchfassung von Christoph Ransmayrs „Der fliegende Berg“ gehört. Weiterlesen

Kulturkonsum statt Putzen – dank Schäxpir

Der Schmutzwäschekorb geht über, wegen der Brösel am Boden tummeln sich die Ameisen in Küche und Esszimmer, Plastik-, Papier- und Glasmüllbehälter warten flehend darauf, endlich entleert zu werden. Aber es ist ja eh schon bald wieder vorbei. Dann kann ich mich wieder der Hausarbeit widmen. Jetzt muss ich Kultur konsumieren. Weiterlesen

Ich lass das jetzt so

Unsere Uhren sind stehengeblieben. Die in der Küche, die im Esszimmer und meine Armbanduhr. Und zwar allesamt innerhalb einer einzigen Woche. Weiterlesen

Mein neues Leben mit Smartphone oder: Ein Mantra vor jedem Telefonat

Jetzt hab ich doch tatsächlich auch ein Smartphone. Und wissen Sie was? Ich finde es grandios! Ich lese Zeitung darauf und schaue mir Filmtrailer an der Busstation an. Ich! Die, die sich gedacht hat, dass sie das SICHER NICHT braucht. Weiterlesen

Schnee, der Zucker im Alltag oder: Ökologisch streiten für Paare Teil 1

Das neue Jahr hat uns wieder. Welche Vorsätze hatte ich gleich noch mal gefasst? Ich hab‘s vergessen. Von solch einer dicken Schneedecke umgeben, fühlt sich alles wunderbar märchenhaft an. Die Geräusche sind gedämpfter, die Fortbewegung ist lustiger. Ein Feriengefühl geht von diesem alles einnehmenden Weiß aus, das ist großartig. Gut so, dass er erst nach den Weihnachtsferien gekommen ist, so habe ich verlängerte Ferien. Gefühlsmäßig. Das heißt natürlich nicht, dass ich die ganze Zeit blau mache. Aber ein bisschen mehr als sonst vielleicht. Weil es auch mit den Kindern grad so entspannt ist. Und überhaupt, ach bin ich ganz selig. Weiterlesen

Was ich im September gesagt habe oder: Wieviel Arbeit braucht der Mensch?

 

Hatte ich nicht noch im September gesagt, dass ich das heurige Jahr ruhig angehen will? Hatte ich nicht gesagt, dass ich das Bedürfnis nach einer unausgewogenen Work-Life-Balance habe? Im Sinne von 70 Prozent Life, 30 Prozent Work natürlich. Hatte ich mich nicht extra, um im Flow der Ausgeglichenheit zu bleiben, in einem Yogakurs eingeschrieben? Und zum Ausgleich des Ausgleichs noch in einen Zumba-Kurs? Und jetzt? Weiterlesen

Ich hätt‘ dann jetzt Zeit zum Feiern!

Ich bin eine ganz tolle Mutter. Ich habe nämlich wahnsinnig liebe kleine Geschenke aus dem Weltladen für die Kindergarten- und Krabbelstubenbetreuerinnen besorgt. Und alles – also eine kleine Kerze und eine Zotter-Trinkschokolade – mit einem Faden umwickelt. Das sieht so toll aus, ach, ich bin richtig stolz. Weiterlesen

Anstrengende Maschen

Winterzeit ist… nein, nicht Vollbadzeit. Nein, natürlich nicht! Und schon gar nicht Fernsehzeit… Sondern: Genau, Strickzeit! Weiterlesen

Frau Grininger ärgert sich wieder einmal: Der Essens-Wahnsinn Teil 2

Seit November dürfen meine Kinder an vier statt wie bisher, an drei Tagen die Woche im Kindergarten essen. Das ist diese Woche – also diesen Donnerstag – das erste Mal, weil letzte Woche ja ein Feiertag war. Doch, schon jetzt bin ich mit dieser Regelung unzufrieden. Denn der Speiseplan für die KW 44 schaut wie folgt aus: Montag – Schnitzel, Dienstag – Weizennudeln mit Gemüsesugo, Mittwoch – Gulaschsuppe, Donnerstag – Leberkäse!!! Weiterlesen

Absurder Alltag oder: Schützenswerte Krebse, arme Schweine

Letztens am Spielplatz: Ein Schuljunge findet einen Flusskrebs, steckt ihn in eine Cola-Flasche und ist im Begriff, den frischen Fang mit nach Hause zu nehmen. Zwei mir bekannte und von mir sehr geschätzte Mütter sind entsetzt ob dieses Eingriffes in die Natur und versuchen, die Flusskrebsentführung zu verhindern. Weiterlesen

Im Fieber der Begeisterung oder: Bauernhof macht glücklich

Biegen Sie nach 20 Meter rechts ab. Passieren Sie Gatterrumpfing und biegen Sie links nach Hinterdupfing ab, dann erreichen Sie nach mehrmaligem Nachfragen, Reversieren und im Kreisfahren bestimmt Ihr gewünschtes Ziel. Wir waren am Wochenende auf einem Bauernhof im Mühlviertel. Weiterlesen

Frau Grininger ärgert sich wieder einmal: Der Essens-Wahnsinn Teil 1

Wissen Sie, was mich nachdenklich, stutzig, traurig, wütend macht? Wenn ich mehrmals die Woche von meiner Tochter erzählt bekomme, was ihre Freundinnen im Kindergarten zur Jause essen. Ach, die hat Probleme, werden Sie vielleicht jetzt denken. Aber ja, das ist, finde ich, wirklich ein Problem. Wenn mehr als die Hälfte der Kindergartenkinder täglich mehr als Kabanossi, Leberkäse-Semmerl, Fertigpizza! und dergleichen zur vormittäglichen Jause zu sich nimmt, dann ist das sehr wohl ein Problem. Weiterlesen

Die Frage des Lebens: Tausche Freiheit gegen Kinder

Auszug aus dem Brief einer Freundin: „Bald ist unsere neue Wohnung fertig, die eigentlich dafür gedacht war, endlich eine Familie zu gründen. Doch so viele Pläne spuken in meinem Kopf herum. So viele Dinge gibt es, die ich noch erleben möchte. Mit dem Fahrrad nach Gibraltar zum Beispiel. Das durchzuführen, ist schon wegen unserem Hund richtig kompliziert. Wie soll das dann erst mit Kindern werden. Und ich möchte doch zwei, mindestens. Am besten drei. Bei dem Gedanken höre ich meine biologische Uhr richtig laut ticken. Aber mein Leben ist toll, so wie es ist. Und eigentlich fände ich es auch schön, so frei weiterzuleben. Ach, ich denke an dich. Wie geht es dir und deinen Kindern?“ Weiterlesen

Nachhaltige Großeltern oder: Die Böse bin dann mal wieder ich

„Das gibt es doch nicht“, dachte ich mir letzten Sonntagvormittag, als ich nach gut 24 Stunden kinderfreier Zeit meine Mädls von den Großeltern abholen wollte. Da schreibe ich gerade einen Artikel über „Sanfte Hautpflege für Kinder. Warum Natur pur einfach besser ist“ und dann das. Weiterlesen

Wer pflegt, hat doch nicht Urlaub!

Es ist derzeit das Thema Nummer Eins bei uns im Ort: Die Windpocken. Fast kaum ein Kind, das noch nicht heimgesucht wurde. Als ob es nicht schon genug wäre, dass die „Pockerl“, wie sie „unsere“ Kindergärtnerinnen liebevoll nennen, ziemlich unangenehm jucken, sie zwingen auch noch das Kind samt pflegendem Elternteil in Quarantäne. Weiterlesen

Entschleunigende Pockerl oder: Zeit, um Zuhause zu sein

Ausnahmezustand im Ort: Egal, wen man wo trifft, es ist DAS Thema Nummer Eins. Habt ihr es schon? Nein, wir hatten es noch nicht. Ach ja, was, das sollte ich vielleicht dazusagen: Die Windpocken gehen um bei uns. In Kinderbetreuungseinrichtungsjargon auch liebevoll „Pockerl“ genannt oder, in Oberösterreich generell: Die Schafplattern. Weiterlesen

Anziehen bitte!

Ein Ausflug in die Welt der Ökomode Lebensart_01-2012_46-50, Mode (3349 KB)

Achtung, TV-Rückfall in Sicht!

Wie lange ist es eigentlich bei Ihnen aus, dass Sie in Ruhe Musik gehört haben? Bitte sagen Sie jetzt nicht, dass so eine gepflegte auditive Stunde erst gestern bei Ihnen stattgefunden hat! Ich selbst kann mich nämlich schon kaum mehr daran erinnern, wie es war, als ich abends oft stundenlang mein CD-Regal durchforstet habe und Song für Song genossen habe. Weiterlesen

Vorsätze in Holzdosen – So wird 2012?

Na, schön geschmückt, gesungen, gegessen, ausgepackt, Kracher geschossen? Ich bin ja ehrlich gesagt froh, dass diese ganzen Feiertage jetzt wieder ein Ende haben. Ein, zwei finde ich ja super, auch ich habe ganz gerne Urlaub. Aber heute habe ich mich doch schon wieder aufs Arbeiten gefreut. Das liegt wohl daran, dass mir mein Job echt Spaß macht. Zum Glück. Also, ran an die Arbeit. Weiterlesen

Wunderbare Kanaldeckel oder:

Drei Uhr nachts mit Katharina Acht

Es ist dunkel, es ist windig. Die Straßen sind leer. Oder doch nicht? Es ist weit nach Mitternacht, als Katharina Acht, in schwarzen Mantel mit Kapuze gehüllt, ausgerüstet mit Stativ, Kamera und großer Tasche, die Fahrertür ihres alten, rostigen VWs öffnet. Weiterlesen

Vielleicht sieht so unsere Zukunft aus!

Das ist NANK – Neue Arbeit, Neue Kultur

Ich nehme mit meinem Laptop Platz in einem Café am Ottensheimer Marktplatz als ein Mann auf mich zukommt und lächelnd meint: „Das ist aber ein toller Arbeitsplatz“. Als ich antworte, dass das schon toll sei, aber auf Dauer etwas teuer, meint dieser: „Ach, das Geld, wer weiß, wie es damit weitergeht.“ „Neue Arbeit, Neue Kultur“ bringt Ottensheim zum Nachdenken. Doch jetzt wechsle ich das Café und treffe mich mit Sigrid Ecker, einer der Hauptfunktionäre dieser Gruppierung. Weiterlesen

3, 2, 1… Weihnachten!

Alle vier Kerzen am Adventskranz brennen! Ich hoffe, Sie haben Zeit dafür, zumindest kurz auch den Docht der letzten Kerze seinem Zweck zu widmen. Weiterlesen

Advent, Advent…

Wissen Sie, was ich soeben festgestellt habe?! In ein paar Tagen ist Dezember! Der erste Dezember! Und was darf am ersten Dezember eigentlich genauso wenig fehlen wie Schnee (nur dass auf Mütter eben mehr Verlass sein sollte, als auf das Wetter…) Genau! Der Adventkalender. Weiterlesen

So viel Geld für so wenig Stoff

Der Herbst schreitet voran. Die Temperaturen sinken… was braucht Kind da unbedingt (wir ja eigentlich auch, wenn sie nicht so unbequem wären)? – Genau! Strumpfhosen unter der Hose! Weiterlesen

Oh nein, wir müssen Haare waschen!

Hilfe, Läuse! Ja, Sie haben richtig gelesen! Im Kindergarten meiner Tochter gibt es Läuse. Das kommt schon mal vor, ich weiß, kein Grund zur Sorge, aber ich war im ersten Moment trotzdem etwas geschockt. Weiterlesen

Vollbäder leider nur für ZugfahrerInnen!

Ich gebe mich geschlagen. Ja! Sie hatten Recht! Nächstes Mal nehme ich den Zug. Versprochen. Wissen Sie, wie lange ich unterwegs war, um von Linz nach Südengland zu gelangen? Von Tür zu Tür – 12 Stunden! Und das alles für einen 12-stündigen Aufenthalt. Nett war es trotzdem. Auch trotz der vielen Kinder im Flugzeug. Oder womöglich sogar gerade wegen der vielen Kinder?! Weiterlesen

Dann doch lieber mit dem Flugzeug

Was passt noch weniger zusammen als Nachhaltigkeit und Kinder? Genau, Nachhaltigkeit und Fliegen. Wobei auch Flugzeuge und (Klein-)Kinder nicht besonders gut zusammen gehen. Finde ich jedenfalls. Weiterlesen

Nachhaltigkeit (nicht ganz) leicht gemacht

oder von Trinkfläschchen, Adidas-Schuhen & Hüpfpferden

Nachhaltigkeit und Leben mit Kindern ist ja meiner Meinung nach eine ziemlich ambivalente Kombination. Einerseits werden viele erst durch die Elternschaft darauf aufmerksam, wie wichtig es eigentlich wäre, unseren Planeten zu erhalten, andererseits sind es aber oft die Kinder selbst, die es manchmal fast unmöglich machen, aktiv zur Rettung des Planeten beizutragen. Weiterlesen

Mein nachhaltiges Leben mit Kindern

Zwei kleine Kinder und nachhaltig leben? Witzig und nicht immer „bierernst“ erzählt Michaela von ihren kleinen und großen Herausforderungen. Jeden zweiten Montag neu auf www.lebensart.at! Weiterlesen

Impressum

Für den Inhalt verantwortlich: Michaela Grininger, Untere Donaulände 10, 4020 Linz, T +43 650 53 18 108, post@michaelagrininger.at
Design: www.sombrero.at